Kalvarienberg

Sieben Kapellen auf dem “Kofl”, wie der Kalvarienberg bei Kastelruth genannt wird, sind zu Fuß vom Ortszentrum aus erreichbar.

Auf einem bewaldeten Hügel bei Kastelruth, genauer gesagt auf einem Porphyrfelsen, befindet sich eine beeindruckende Bautengruppe. Sie besteht aus sieben kleinen Kapellen und einem romanischen Turm, die entlang eines Kreuzweges bzw. des Kastelruther Friedensweg entdeckt werden können. Die Kapellen sind mit großen holzgeschnitzten Figuren bestückt.

Der rund 30-minütige Spaziergang startet im Dorfzentrum und führt auf den nordwestlich gelegenen Kalvarienberg, der von den Einheimischen nur “Kofl” (Kofel) genannt wird. Dort, wo Sie heute einen schönen Blick auf das Santner- und Schlernmassiv, das Dorf und die Umgebung haben und sich auf den Holzbänken ausruhen können, stand früher die Burg der Herren von Kastelruth. Heute sind nur noch die Überreste des Bergfrieds zu sehen.

Und diesem “zerfallenen Schloss”, in Lateinisch “Castellum Reptum”, verdankt Kastelruth auch seinen Namen. Übrigens: Das erste Turnier des berühmten Oswald von Wolkenstein Rittes, der jedes Jahr im Spätfrühling stattfindet, wird auf dem Kofel ausgetragen.

Öffnungszeiten:
frei zugänglich

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Icaro
    Hotel

    Hotel Icaro

  2. Gartenhotel Völser Hof
    Hotel

    Gartenhotel Völser Hof

  3. Hotel Schgaguler
    Hotel

    Hotel Schgaguler

  4. Activehotel Diana
    Hotel

    Activehotel Diana

Tipps und weitere Infos