Auf dem Friedrich-August-Weg von Saltria zum Sellajoch

Von Saltria wandern wir über die Plattkofelhütte (2.297 m ü.d.M.) am Südrand des Plattkofels entlang zum Sellajoch.

Von der Bushaltestelle in Saltria geht es, vorbei an der Talstation des Florian-Sessellifts, den Wald- und Wiesenweg Nr. 7A hinauf. Ein Anstieg, der nicht ganz ohne Schwitzen zu meistern ist - immerhin von 1.650 auf über 2.300 m Meereshöhe. Da bietet sich eine Pause beim Zallinger Berghaus (2.050 m ü.d.M.) an, um dann den letzten, besonders steilen Anstieg (Weg Nr. 9) bis zur Utia de Sas Plat, zu deutsch Plattkofelhütte, anzupacken. Die Hälfte der rund 10,5 km langen Strecke ist nun gemeistert. Nach einer köstlichen Portion Marillenknödel geht es weiter auf dem eigentlichen Friedrich-August-Weg (Markierung Nr. 4 und 557). Wir befinden uns jetzt im Gemeindegebiet von Campitello di Fassa (Trentino).

Dem Plattkofel kommen wir nun sehr nahe. Da muss man sich schon mal bücken, um unter einem Felsvorsprung durchzukommen. Bis auf ein paar kurze, befestigte Abschnitte ist der Weg zwar eng, aber ansonsten nicht schwierig. Ende Juni ist die Flora reizvoll: Von Anemonen und gelben Enzian bis zum Edelweiß blühen die Margerwiesen in dieser steinigen Landschaft auf. Wir erreichen die Sandro-Pertini-Hütte - auf diesem Abschnitt genießt man einen herrlichen Blick auf den Plattkofel (2.969 m ü.d.M.). Die nächste Einkehr ist dann die Friedrich-August-Hütte, die - wie auch der Wanderweg - dem Sachsenkönig Friedrich August III. gewidmet ist, der das Dolomitengebiet liebte und hier übernachtet hatte.

Schon von weitem konnten wir einen steil aufrangenden Felsen mit Funktürmen sehen, den Col Rodella. Je näher wir dem Sellajoch kommen, desto grandioser wird der Ausblick auf den Sellastock und - auf der gegenüberliegenden Seite des Fassatals - auf die Marmolata, mit 3.343 m der höchste Berg der Dolomiten. Der letzte Teil des Weges erfolgt auf einer breiten Forststraße durch die grünen Wiesen am Sellajoch, mit Ausblicken auf Zahnkofel, Grohmannspitze, Fünffingerspitze und Langkofel mit der Steinernen Stadt - eine Wanderung mit fantastischen Einblicken in die Welt der Dolomiten.

Hinweis: Falls Sie sich den Rückweg auf derselben Strecke ersparen möchten, können Sie auf eine Busverbindung vom Sellajoch über St. Ulrich in Gröden nach Kastelruth zurückgreifen.

Autor: AT

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: Seiser Alm - Saltria (Bushaltestelle Talstation Florian-Sessellift)
Weg: Saltria - Zallinger Berghaus - Plattkofelhütte - Sandro-Pertini-Hütte - Friedrich-August-Hütte - Sellajoch
Wegmarkierung: 7A, 9, 557
Weglänge: ca. 10,5 km pro Richtung
Gehzeit: etwa 3,5 Stunden pro Richtung
Höhenunterschied: 850 m
Familientauglich? Der Weg ist nicht für Kinderwagen geeignet.
Weitere Informationen: Tourismusverein Seiser Alm, Tel. +39 0471 709600

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Floralpina
    Hotel

    Hotel Floralpina

  2. Hotel Icaro
    Hotel

    Hotel Icaro

  3. Hotel Seelaus
    Hotel

    Hotel Seelaus

  4. Hotel Schgaguler
    Hotel

    Hotel Schgaguler

  5. Activehotel Diana
    Hotel

    Activehotel Diana

Tipps und weitere Infos