Klima im Seiser Alm Gebiet

Die Seiser Alm und die Ortschafen am Fuße des Schlern laden zu jeder Jahreszeit ein.

Frühling
Die Seiser Alm zeigt sich in den ersten Frühlingsmonaten meist noch schneebedeckt und auch das Skigebiet bleibt bis in den April hinein für Wintersportler geöffnet. Die Temperaturen steigen jedoch langsam an und die Sonnenstrahlen haben mehr Intensität. In den Ortschaften hingegen kann man den Frühling bereits spüren und die ersten Blüten zeigen ihre bunten Farben. Dennoch zeigen sich die Temperaturen kühl, besonders abends, und eine Winterjacke muss auf jeden Fall mit in den Koffer. Auf dem Schlern (2.563 m) kann es bis in den Juni hinein noch schneien.

Sommer
Die Sommermonate auf der Seiser Alm sind sehr angenehm. Denn wenn im Tal die Hitze kaum auszuhalten ist, befindet man sich hier bei einer kühlen, angenehmen Sommerfrische. Die Temperaturen steigen tagsüber im August auch manchmal bis zu 30° C und die Sonne ist sehr intensiv. Somit sind Sonnenschutz und Sonnencreme ist ein Muss bei jeder Wanderung. Abends hingegen kann es auch frisch werden und eine leichte Jacke kann vor dem Frieren bewahren.

Herbst
Wenn er Herbst am Schlerngebiet Einzug hält, zeigt sich die Landschaft von ihrer schönsten Seite. Das bunte Farbenmeer lädt zu Wanderungen ein. Jedoch sinken die Temperaturen bereits wieder und das Wetter muss nicht immer mitspielen. Regenschutz, warme Anziehsachen, aber auch kurze Hosen und T-Shirts gehören in den Koffer. Gegen Oktober/November können auch schon die ersten Schneeflocken am Schlern zu sehen sein.

Winter
Die Skigebiete öffnen gegen Anfang/Mitte Dezember und so zieht auch der Winter zu dieser Zeit am Schlerngebiet ein. Nun sinken die Temperaturen deutlich unter Null, vor allem in der Nacht. Im Winter zieht es die Menschen vor allem auf die Seiser Alm, denn hier befindet sich das beliebte und besonders sonnig gelegene Skigebiet, verbunden mit den Pisten im Grödnertal und Teil des Dolomiti SuperSki.

Tipps und weitere Infos