Schlern

Die bizarren Formen des Berges stellen das Wahrzeichen Südtirols dar.

Nicht die Höhe, sondern seine charakteristische Form machen den Schlern zu dem Wahrzeichen Südtirols. Mit den beiden vorgelagerten Bergspitzen, der Santner, mit 2.413 m.ü.d.M., und der Euringerspitze mit 2.394 m.ü.d.M., bietet das Gebirgsmassiv eine ganz besondere Form, welche sofort ins Auge sticht.

Die Geologie, die Flora und Fauna haben im ältesten Naturpark Südtirols einen ganz besonderen Stellenwert. Die Wände des Schlernmassivs haben selbst während der stärksten eiszeitlichen Vergletscherung den Firm überragt, deshalb konnten auch einige Pflanzen, die so genannten „Endemiten“, die Eiszeit überdauern. Als Beispiel dafür finden Sie somit noch die Moreti-Glockenblume oder auch die Schopfige Teufelskralle in der Natur.
Im Jahre 1974 wurde das Gebiet rund um den Schlern zum Naturpark erklärt und umfasst heute auch noch das Gebiet rund um den Rosengarten.

Zahlreiche Forst- und Wanderwege führen heute durch den Naturpark. Lassen auch Sie sich von dem „sagenumwobenen Schlern“ faszinieren…

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Waldsee
    Hotel

    Hotel Waldsee

  2. Activehotel Diana
    Hotel

    Activehotel Diana

  3. Hotel St. Anton
    Hotel

    Hotel St. Anton

  4. Hotel Seelaus
    Hotel

    Hotel Seelaus

Tipps und weitere Infos